Mindestlohn für Jugendliche abgeschafft

von KroeseWevers – Mariëlle Kisfeld-Mommer,

In den Niederlanden haben junge Leute bis 23 Jahren Anspruch auf einen Jugendmindestlohn. Dieser Mindestlohn wird zweimal im Jahr angepasst. Am 21. April 2016 hat das Niederländische Parlament angedeutet, der Jugendmindestlohn für 21 bis 23 Jährige wird abgeschafft. Das Parlament sei der Meinung, ein Jugendmindestlohn gehöre nicht mehr zur Arbeits- und Einkommensposition von berufstätigen Jugendlichen.

Jugendliche ab 21 Jahren bekommen in Zukunft den Mindestlohn (in 2016 beträgt der monatliche Mindestlohn € 1.537,20 Brutto bei einer 40-Stundenwoche) anstatt dem Jugendmindestlohn.

Auch der Mindestlohn für 18, 19 und 20- Jährige wird steigen. Hiermit wird das Risiko eingegrenzt, dass das Alter eine Hauptrolle bei der Personalauswahl spielt. Für Arbeitgeber kann dies jedoch bedeuten, dass zukünftig die Lohnkosten ansteigen werden.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, oder möchten Sie wissen welche finanzielle Konsequenzen die Abschaffung des Jugendmindestlohns für Sie bedeutet? Rufen Sie uns an!